Papst Leo XIII.

Bildbeschreibung
Jahr: 1887
Ort: Vatikan und vielerorts
Standort / Besitz: Besitzer
Verbleib: verschollen
Material: Marmor, Terrakotta, Gips
Maße in cm: 29x21x11, mit Sockel H 45 cm
Art: Büste
Werkgruppe: P2 Porträts
Werkgeschichte: Am 28. 7. 1886 stellte Theodor Kronberger eine Rechnung über „1 Büstchen Papst Leo über Ton geformt und gezogen 3.-, aus Leimform 13 Abgüsse 18.50“. Bereits 1886 waren also ein Tonmodell und Gipsabgüsse fertig. Da am Rücken der Büste die Signatur: „Georg Busch, Sc 87“ steht, kann Busch das Tonmodell 1887 verbessert haben. Am 5. 2. 1888 stellte Theodor Kronberger eine Rechnung über „Leimform und 40 Abgüsse, Postament nach Zeichnung und Consol gezogen, davon Stückformen, 8 Postamente und 14 Consolen“ und eine weitere über „30 Büstchen vom Papst“. Kronberger modellierte also das Postament nach Buschs Zeichnung. Viele interessierten sich für die Büste, manchen war sie zu klein. Die Büste war in der permanenten Kunstgewerbeausstellung ausgestellt. Busch listete in seinem Einnahmen-/Ausgabenbuch 1889-1898 auf eigenem Blatt 17 verkaufte und 17 verschenkte Büsten auf. - Es ist bis 2013 kein einziges existierendes Exemplar bekannt geworden.
Ikonographie / zum Dargestellten: Papst Leo XIII (1810-1903, Papst ab 1878) ist als politischer Papst in die Geschichte eingegangen. Wegen seiner Anteilnahme an sozialen Fragen wurde er der "Arbeiterpapst" benannt.
Werkbeschreibung: Papst Leo XIII. Ist mit dem pelzverbrämten Umhang abgebildet, der an der Schulter endet und halbrund bis zur Brust reicht. Busch hat den Papst lächelnd porträtiert. Der Sockel ist verziert mit einem Lorbeerzweig, auf dem ein Band liegt mit der Aufschrift: „LEO XIII. P. M.“ auf der Plinthe des Sockels ist in großen Ziffern zu lesen: „1837-1887“.
Repliken: Als Dank für die Leo XIII.-Medaille 1897 für das Canisius-Denkmal schenkte er dem Papst eine Büste aus Marmor. Diese ist im Vatikan nicht auffindbar.
Abgüsse: siehe Werkgeschichte
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Einnahmen-/Ausgabenbuch; - Fotos NL: D 291-293; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 122, Abb. 225.