Tympanon: Jüngstes Gericht mit Deésis

Bildbeschreibung
Jahr: 1901
Ort: Gerolzhofen
Standort / Besitz: Stadtpfarrkirche Westportal
Verbleib: erhalten
Material: Stein
Maße in cm: B 250
Art: Relief
Werkgruppe: S4 Bauskulpturen
Werkgeschichte: Für diese spätgotische Kirche schuf Busch im Tympanon des Westportals das spätgotische Motiv des Jüngsten Gerichts, auch Deësis genannt.
Auftraggeber: Staatsauftrag durch Prinzregent Luitpold.
Werkbeschreibung: Christus mit Nimbus thront in majestätischer Hoheit beim Weltgericht, die Arme seitlich ausbreitend. Beiderseits bläst ein Engel mit der Posaune zu den Menschen in den unteren Ecken. Links schauen die Erlösten hinauf, rechts die Verdammten abseits. Links und rechts beten zu Christus kniend Maria und Johannes der Täufer, der mit einem Fell bekleidet ist.
Quellen/Literatur: Gipsformator Theodor Kronberger: Rechnung vom 28.9.1901; - Doering, O.: Georg Busch. In: CK VIII/6 (1911/12), S. 145; - Ders.: Georg Busch, München 1916, S. 50; - Ders. In: Arte cristiana II/8 (15. 8. 1914), Abb. S. 232.