Hl. Paulus

Bildbeschreibung
Jahr: 1902
Ort: München-Mitte
Standort / Besitz: St. Paul, Westportal
Verbleib: erhalten
Material: Muschelkalk fein
Maße in cm: H 175
Art: Figur
Werkgruppe: S4 Bauskulpturen
Werkgeschichte: Ausführung: lt. Werkkorrespondenz Eder & Grohmann. Bei dieser Firma ließ Busch auch die 3 Steinfiguren vom Hochaltar ausführen.
Auftraggeber: Auftrag über Architekt Georg von Hauberrisser, Stifter des Westportals und des hl. Paulus: Prinzregent Luitpold.
Werkbeschreibung: Mit Nimbus und Schwert steht außen im Giebel über dem Westportal der Kirche St. Paul in München die Figur des hl. Paulus von Busch. Dr. Josef Scheuber bezeichnet sie „die großartige Gestalt des Völkerlehrers, kraftvoll, kampfesmutig ein zweiter Moses in der Art Michelangelos.“ Das Schwert hielt der hl. Paulus ursprünglich nach unten gerichtet, nun ist es nach oben gerichtet. Die Änderung geschah zwischen 1945 und der Kunsttopografie 1984. Es soll wieder in die ursprüngliche Position versetzt werden.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Foto NL. Album III /127; - Scheuber, J. In. Der Gral 10 (1916), S. 403; - Zauner, F. P.: München. Dort ohne Namen des Künstlers angegeben; - Goetz, Chr.: „…ein starkes Festungswerk für das Heil…“. In M. A. Schmid (Hg.): St. Paul in München. Lindenberg, 2010, S. 23, Abb. 102, 103.