Jesusknabe "Kommet alle zu mir"

Bildbeschreibung
Jahr: 1883 ?
Ort: Groß-Steinheim
Verbleib: ungeklärt
Material: Holz
Art: Figur
Werkgruppe: S6a1 Darstellungen von Jesus Christus
Werkgeschichte: In den Semesterferien zuhause in Groß-Steinheim geschaffen. Da für das Foto seiner Werke in den Ferien 1883 ein Hausaltar genannt ist, könnte der Jesusknabe für diesen geschaffen worden sein. Jedoch wurde dieser fotografiert mit „Daguerreographie 6x9 in gleicher violetter Papieraufmachung wie die Evangelisten, auch auf gleichem Postament aufgenommen, also in denselben Ferien entstanden.“ So entstand er vermutlich später. Laut Karl Busch (Werkkartei) ist die Figur am Sockel rechts bezeichnet mit „Busch“. Er sei zügig geschnitzt. Auf dem Altar von Vater Busch Nr. „14 als Hauptfigur entweder diese Figur schlecht gefasst (Foto dann seitenverkehrt) oder mäßige Wiederholung.“
Werkbeschreibung: Der Jesusknabe „Kommet alle zu mir!“ sei ihm “gut gelungen“, bemerkte Busch darüber. Karl Busch skizzierte den Jesusknaben in der Werkkartei. Er hatte waagrecht ausgebreitete Arme und ein langes Gewand mit einem Gürtel.
Quellen/Literatur: Werkkartei mit Skizze; - Busch, K.: Georg Busch. Begonnener Roman, Manuskript, S. V/12.