Lüsterweibchen

Bildbeschreibung
Jahr: 1904
Ort: Regensburg
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: 47x35
Art: Figur
Werkgruppe: P6b
Werkgeschichte: Die Schwiegereltern Mayer ließen sich 1904 von Busch für ihr altdeutsches Zimmer in Regensburg ein Lüsterweibchen gestalten. Sie schenkten es 1909 an Tochter und Schwiegersohn zum Einzug in das neu erbaute Busch-Haus in München-Neuhausen, wo es sich 2014 noch befindet.
Werkbeschreibung: Ein Lüsterweibchen ziert einen Leuchter. An den Basen von waagrecht angeordneten Geweihstangen mit aufgesetzten Glühbirnen wurde eine weibliche Büste befestigt. Diese zeigt eine mittelalterlich gekleidete Frau mit rotem Gewand. Das weiße Kopftuch lädt seitwärts weit aus. Vorne am Geweih ist ein Wappen angebracht.
Repliken: Eine zweite Ausführung des Lüsterweibchens war das Hochzeitsgeschenk der Schwiegereltern Mayer für den Neffen Franz Mayer, Nürnberg.
Entwürfe: Werkkartei; - Foto NL: Album V/127.