Hl. Hubertus

Bildbeschreibung
Jahr: 1905
Ort: München-Neuhausen
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Kalkstein ?
Maße in cm: 110x82x19
Art: Relief
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Das Relief des hl. Hubertus wurde 1905 in Bronze nach Schloss Zeil bei Leutkirch für den Fürsten von Waldburg-Zeil geliefert. 1908 wurde das Busch-Haus in München erbaut. In der Wand der Veranda in Buschs Wohnung ist das Relief des hl. Hubertus vermutlich in Kalkstein eingebaut.
Ikonographie / zum Dargestellten: Hubertus (655-727) begegnete auf der Jagd Christus am Kreuz, den er im Geweih eines Hirschen sah. Er wurde Bischof von Maastricht.
Werkbeschreibung: Der Heilige kniet vor einem Hirschen, in dessen Geweih ein Kruzifix steht. Im HIntergrund ist das Schloss Waldburg zu sehen. Die Szene ist mir Bäumen und Laubwerk umrahmt.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Fotos NL: III/107-108; - Doering, O.: Georg Busch. In: CK VIII/6 (1911/12), S. 165; - Ders.: Georg Busch. München 1916, S. 57, Abb. 37; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, S. 87, Abb. 155.