Weihnachtskrippe als Christbaumständer

Bildbeschreibung
Jahr: 1906
Ort: München-Neufriedenheim
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Gips
Maße in cm: 37x38x29
Art: Reliefs
Werkgruppe: S5 Weihnachtskrippen
Werkgeschichte: Diese Weihanchtskrippe schuf Busch für die eigene Familie.
Werkbeschreibung: Für sein eigenes Heim hatte Busch den originellen Einfall, eine Weihnachtskrippe als Christbaumständer zu gestalten. Er stellte ein Haus dar, dessen vorstehendes Dach an den vier Ecken auf Säulen ruht. In der Mitte des quadratischen Daches umgeben Engelsköpfchen das Röhrengefäß, in dem der Baumstamm mit Schrauben festgehalten werden kann. Auf allen vier Seiten des Hauses sind die Figuren angeordnet. Vorne umrahmen zwei kniende Engel die Heilige Familie, von der rechten Hausseite kommen die Hirten, von der linken die Könige, die gefolgt sind von ihren Trägern auf der rückwärtigen Seite.
Abgüsse: Es sind zwei weiße Gipsabgüsse im Familienbesitz erhalten, eine davon beschädigt.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Fotos NL: Album II/6-12; - Doering, O.: Georg Busch. München, 1916, S. 22, Abb. 13; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, S. 65, Abb. 106.