Auferstandener Christus

Bildbeschreibung
Jahr: 1907
Ort: Asenkofen
Standort / Besitz: Kirche
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: H ~100
Werkgruppe: S6a4 Darstellungen von Jesus Christus
Werkgeschichte: Pfarrer Bauriedl bestellte die Figur. Sie steht jedes Jahr zur Osterzeit im Altarraum der Kirche in Asenkofen. - Einen auferstandenen Christus schuf Busch ansonsten noch 1902 für St. Paul München.
Auftraggeber: Pfr. Leopold Bauriedl, ein Verwandter von Ehefrau Marie Busch.
Werkbeschreibung: Georg Busch schrieb selbst dazu an Pfarrer Leo Bauriedl: “Lieber Onkel Leo! Mit bestem Dank bestätige ich den Empfang von 513,75 Mark für die Statue des Auferstandenen nebst Kiste und Verpackung. Ich habe die Statue aufgefasst als den siegreich auferstandenen Christus, dessen Linke triumphierend die Siegesfahne frei hinaus hält als Zeichen des Sieges. Die rechte Hand ist segnend erhoben. In der ganzen Figur, dem hervorschreitenden Körper, der Haltung des Kopfes und der ausbreitenden Arme soll majestätische Feierlichkeit zum Ausdruck kommen. Die Draperie, durch das Hervortreten des Körpers bewegt, schließt sich in ruhiger Linie der Körperlinie an. Die Farbe ist hell gehalten um die durchsichtige Erscheinung mehr zur Geltung zu bringen. Es freut mich sehr, daß dir die Statue entspricht und mit herzlichen Grüßen von uns allen bin ich Dein getreu ergebener Gg. Busch”.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz: - Werkkartei: - Foto NL: Album II/146; - Buschs Brief mit Beschreibung aus dem Pfarrarchiv von Pfr. J. Dotzler erhalten; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 77, Abb. 135.