Herz-Jesu–Figur

Bildbeschreibung
Jahr: 1912
Ort: Ludwigshafen
Standort / Besitz: Dreifaltigkeitskirche
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: 140x135x40
Werkgruppe: S6a4 Darstellungen von Jesus Christus
Werkgeschichte: Zur Datierung: In einer Liste nennt Gg. Busch: „1912“. Auch wurde im Dez. 1912 in der Zeitschrift „Die christliche Kunst“ bereits darüber berichtet. 1911/12 war schon ein Kreuzweg in die Kirche gekommen. Ende Oktober 1912 wurden die letzten zwei Stationen des Kreuzwegs aufgestellt. 1926 kam ein Kriegerdenkmal in die Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit in Ludwigshafen. Am 5.4.1927 frägt Kraemer an, wann die Zeichnung für mehrarmigen Leuchter käme. Obwohl der Kreuzweg und das Kriegerdenkmal mit der Kirche 1944 verbrannten, blieb die Herz-Jesu-Figur erhalten, sie steht ohne ihren ursprünglichen Umbau 2011 in der Kirche.
Werkbeschreibung: Die Figur stand in einem filigranen Baldachinständer, der nicht erhalten ist. Oben im spitzen Auszug stand IHS. Am Sockel war ein Ornament aus Ähren (Säule) und Trauben mit Weinblatt (Kapitell) und die Inschrift: „Kommet alle her zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.“ (Mt 11,28) Die noch in der Kirche befindliche Figur auf einer runden Plinthe ist in Kreuzesform angelegt: Christus breitet die Arme waagrecht weit aus, eine neuartige Darstellung. Auf dem weißen Gewand ist das Herz auf der Brust mit Strahlen plastisch gestaltet. Ein goldener Umhang ist über die Schultern und Oberarme drapiert und hängt auf beiden Seiten knielang herab. Der Kopf ist leicht zu seiner linken Seite geneigt.
Repliken: 1932/33 ließ sich Familie Geser-Rohner, Rebstein, für die Hauskapelle diese Herz-Jesu-Figur von Busch als polychromierte Replik gestalten. In deren Villa ist sie nicht mehr vorhanden. - Vermutlich war die verschollene Herz-Jesu-Figur von 1918 für Herzogenrath, St. Gertraud, eine Replik davon. -.1922 kam eine Replik für 800.- M, Holz getönt, mit Sockel 101 cm an Pfarrer Niggel von Herz-Jesu, München-Neuhausen, dort nicht mehr vorhanden. Es kann sich um dieses Motiv gehandelt haben.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: Album II/21, 23; - CK IX/3 (1912/13), Beilage S. 96; - Doering, O.: Georg Busch. München, 1916, S. 50 f.; - Foto mit Baldachinständer im NL. – Postkarte; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch, Lindenberg, 2013, Abb. 136.