Kreuzweg IV mit filigraner Rahmenfüllung

Bildbeschreibung
Jahr: 1912
Ort: Ludwigshafen
Standort / Besitz: Hl. Dreifaltigkeit
Verbleib: zerstört
Material: Holz
Maße in cm: 110x85
Art: Relief
Werkgruppe: S3b Kreuzwege
Werkgeschichte: Die Pfarrkirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit erhielt 1911 bis Ende Okt. 1912 einen geschnitzten Relief-Kreuzweg von Busch. Der Kreuzweg verbrannte mit der Kirche im Krieg. In allen Stationen war der Kreuzweg anders gestaltet als die bisherigen Kreuzwege. Nach Doering (1916) war es ein bedeutender Kreuzweg. Er war in lichten milden Farben bemalt wegen des schwierigen Raumes, der mit sattfarbigen Fresken ausgemalt war. Das Gold der Baldachine hatte einen sanften Reiz, nicht weichlich. - Im Jahr 1912 kam in dieselbe Pfarrei nach Ludwigshafen auch eine Herz-Jesu-Figur von Busch, die ohne ihren ursprünglichen Baldachinständer noch erhalten ist. (s. S6a)
Werkbeschreibung: Bei diesem Reliefkreuzweg aus Holz sind in die Stationen mehr Personen hineinkomponiert als bei Kreuzwegen aus Stein. - Die Hintergründe mit den Örtlichkeiten waren weniger wichtig, denn sie verschwanden teilweise hinter der filigranen Füllung des Rahmens. Ein Vergleich der XIV. Stationen: Während in der Motivreihe für Kravare bei der XIV. Station eine natürliche Höhle den Ort des Grabes darstellt, bei der für Ahrweiler ein Grabgehäuse neben Bäumen, ist bei den in Holz geschnitzten Reliefs nur ein Tor abgebildet, auf das die Freunde mit Jesu Leichnam zugehen.
Repliken: 1932: Rebstein/CH. Dieser Kreuzweg wurde dem von Ludwigshafen nachgeschnitzt und auch polychrom gestaltet. Der Brand 1956 beschädigte nur die Farbschicht. vier Stationen wurden abgebeizt und hängen nun in Sakristei und Pfarrheim. Die übrigen stehen noch mitsamt den Rahmen mit der filigranen Füllung im Depot.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Fotos NL: Album II/75-90; - Modellfotos EOM: Kw 04; - K., F.: Der neue Kreuzweg in der Dreifaltigkeitskirche in Ludwigshafen. In: Augsburger Postzeitung (25.(?).10.1912) und In: Pfälzer Volksblatt Nr. 259 (12. 11. 1912), S. 6f. und Nr. 268 (16. 11. 1912), S. 1f.; - Deutsches Volksblatt 359 (12. 11. 1012), 2. Blatt, S. 2f.; - ng: Christliche Kunst. In: Bayerischer Kurier (25. 10. 1912); - Doering, O.: Meisterleistungen moderner christlicher Kunst. In: Augsburger Postzeitung (?) (11. 10. 1913); - Ders. In: Arte cristiana II/8 (15. 8. 1914), S. 230; - Doering, O.: Georg Busch, München 1916, S. 40, Abb. 18 u. 19 (5. u. 6. Station nach Gips); - Merx, M.: Münchner Kunst in der Pfalz. In: Bayerischer Kurier (1. 10. 1918); - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 58, Abb. 90.