Der Friede

Bildbeschreibung
Jahr: 1917 a
Ort: Dresden
Standort / Besitz: Friedrich Christian, Herzog von Sachsen
Verbleib: ungeklärt
Material: Bronze
Maße in cm: 34/49x21
Art: Figur mit Sockel
Werkgruppe: P6a
Werkgeschichte: Einen kleinen setienverkehrten Bronzeabguss der Figur "Friede" vom Friedensdenkmal in Groß-Steinheim 1911 bot Busch zum Kauf an. Der Sockel zur Figur ist auch aus Bronze gegossen. - Ein Abguss war ausgestellt und befindet sich im Familienbesitz, ein weiterer kam an Prinz Johann Georg von Sachsen, dessen Kunstsammlung nach seinem Tod 1938 versteigert wurde. (Auch die Figuren des hl. Georg 1896, der Mater Amabilis 1913 und des hl. Philipp Neri 1915 hatte er in Auftrag gegeben und waren in seinem Besitz.)
Ikonographie / zum Dargestellten: Der "Friede" ist als Allegorie dargestellt.
Werkbeschreibung: Ein Jüngling im altgriechischen Chiton mit einem Kranz aus Ölzweigen auf dem Kopf und einen Ölzweig mit seiner Hand hochhebend versinnbildlicht den Frieden. In Friedenszeiten ist das Füllhorn voll gefüllt, daher ist ein solches an jeder Ecke des Sockels abgebildet, nach unten geöffnet, wo Früchte herausquellen.
Abgüsse: Es ist ein seitenverkehrter Abguss vom Friedensdenkmal 1911 auf dem Friedensplatz in Hanau-Steinheim.
Quellen/Literatur: Werkkartei;