Kruzifix für ein Wohnzimmer

Bildbeschreibung
Jahr: 1919
Ort: Köln (von CH Tafers)
Standort / Besitz: Vinzentinerinnen
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: Corpus H 69, Kreuz 100x56
Werkgruppe: S6a2 Darstellungen von Jesus Christus
Werkgeschichte: Zur Ausstattung des Vinzentinums von deutschen Schwestern in CH Tafers bei Fribourg bestellte der Spiritual Pater Gabriel Vollmar OSB nicht nur Altar und Figuren für die Kapelle, sondern auch für das Haus. Möglicherweise erstmals schuf Busch dieses Kruzifix 1919 für das neue Vinzentinum in Tafers. - Als das Vinzentinum 2004 aufgelöst wurde, kamen Kruzifix und die Altarfiguren der beiden Gründerheiligen in das Provinzialhaus in Köln, alles andere wurde verkauft, auch die Herz-Jesu-Figur mit 2 Engeln vom Altar [s. S2].
Auftraggeber: Vinzentinerinnen durch P. Gabriel Vollmar OSB
Werkbeschreibung: Jesus mit Dornenkrone am Kreuz neigt sich weit nach vorne, dem Betrachter zu, den er anblickt. Beide Füße stehen auf dem Suppedaneum.
Repliken: Busch schuf vier weitere dieser Kruzifixe. Eines wurde unbekannt verkauft. Eines blieb in der Familie, es befindet sich in Surheim in Privatbesitz. Welche zwei Kruzifixe 1920 in die Familie des Eisenhändlers Vassella vermutlich nach Poschiavo kamen, ist ungeklärt. [vgl. S7a Grabmal f. Onkel Domherr Vasella 1922] Vermutlich waren es die Repliken von dem Kreuz für ein Wohnzimmer im Vinzentinum CH Tafers.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Foto NL: Album II/37; - Doering, O.: Neue Kunstwerke. II. Arbeiten von Georg Busch. In: CK XVII (1920/21), Beilage S. 12; - Kreitmaier, J. SJ in: CK XVIII/5-6 (1921/22), S. 78, Abb. S. 87; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, Abb. 130.