Musizierende Knaben / Monstranz

Bildbeschreibung
Jahr: 1920
Ort: Euskirchen
Standort / Besitz: Herz-Jesu-Kirche
Verbleib: erhalten
Material: Silber
Maße in cm: 24x26
Art: Relief
Werkgruppe: S3a Tabernakel, Monstranz, Expositionsthronus
Werkgeschichte: Ehemalige Schüler stifteten die Monstranz der Gymnasialkirche St. Martin zum Gedächtnis der gefallenen Mitschüler. Aus dem DG-Wettbewerb wurde Georg Busch für den Entwurf des Reliefs, Albert Figel für die Entwürfe der Email-Bilder gekürt. Die Gesamtarchitektur ist von Architekt Simon aus München entworfen, die Ausführung besorgte Goldschmied Vorfeld, Köln.
Auftraggeber: Pfarrei über DG-Wettbewerb
Werkbeschreibung: Busch modellierte das Relief mit zwölf singenden und musizierenden Knaben. Es ist zwischen Hostienbehälter und Griff in die Monstranz eingearbeitet. Die Instrumente Cello, Geige, Schoßharfe, Gitarre und Laute werden gespielt, die übrigen Knaben singen im Chor.
Quellen/Literatur: Montefusco, Nadia: Die kirchliche Ausstattung von Herz Jesu zu Euskirchen, Koblenz 2010, S. 73 ff.