Zwei Trauernde, Gefallenentafel

Bildbeschreibung
Jahr: 1921
Ort: München
Standort / Besitz: ehem. Dt. Bank
Verbleib: zerstört
Material: Bronze .
Maße in cm: 165x130
Art: Tafel, 2 Figuren,
Werkgruppe: S7c Kriegerdenkmäler
Werkgeschichte: Trauernde und Girlande. Zum Gedächtnis für die gefallenen Beamten der Deutschen Bank schuf Busch eine Gefallenentafel, die im ehemaligen Haus der Dt. Bank am Lenbachplatz 2, später die „Alte Börse“, und bei der Dt. Bank nicht mehr besteht.
Auftraggeber: Auftrag durch Bankdirektor Anton Mößmer vermittelt (Gatte einer Cousine von Ehefrau M. Busch).
Werkbeschreibung: Seitlich von einem höheren Schriftfeld standen zwei trauernde Frauen, die rechte hielt einen Lorbeerkranz. Unten hing eine Blumengirlande über zwei Halterungen, oben schloss die Tafel mit einer gerundeten Zierleiste ab.
Abgüsse: Die zwei Trauernden wurden für das ähnliche, niiedrigere Gefallenendenkmal in Euskirchen 1925 abgegossen.
Entwürfe: -
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: IV//59; Foto EOM: 3-4; - Kreitmaier, J.: Neue Bildwerke von Georg Busch. In: CK XVIII/5-6 (1921/22), S. 80, Abb. S. 91. Rothes, W.: In: KdV 50 (1923), S. 22, Abb. S. 24; - Doering, O. In. Der Wächter (1923), S. 349 genannt.