Gekreuzigter, Grabmal

Bildbeschreibung
Jahr: 1922 /20
Ort: München Westfriedhof
Standort / Besitz: 58-1- 28/29, Weinschenk
Verbleib: erhalten
Material: Bronze-Corpus, Muschelkalk
Maße in cm: 87x83
Art: Kruzifix am Grabmal
Werkgruppe: S7a Grabmäler
Werkgeschichte: Das Kruzifix ist dem von 1920 nachgegossen, welches erstmals für den Kriegergedächtnisaltar geschaffen wurde. - Busch porträtierte Dr. Weinschenk 1893 [s. P2] und er entwarf Möbel für ihn [s. P6d].
Auftraggeber: Familie Weinschenk
Ikonographie / zum Dargestellten: Prof. Dr. Ernst Weinschenk (1865-1921) war Professor für Geologie an der TU und Universität in München, ein Pionier der Mikroskopie und der Petrographie. Er war DG-Mitglied.
Werkbeschreibung: Das Kruzifix ist an dem einfachen Grabmal mit gerundetem oberem Abschluss über einer Laterne angebracht. Die Inschrift lautet: „Sei getreu bis in den Tod, so will ich die Krone des Lebens geben."
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Foto NL: Album IV/104; - Bildhauer Alois Miller: Rechnung vom 3.6.1904