Weihnachtskrippe für eine Zimmerecke

Bildbeschreibung
Jahr: 1923
Ort: Radebeul
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: H 100
Art: Relief
Werkgruppe: S5 Weihnachtskrippen
Werkgeschichte: Für eine Tante seiner Frau schuf Busch die Weihnachtskrippe für eine Zimmerecke. Die Krippe ist im Familienbesitz erhalten. Der Familienvater wurde als der stehende König mit Stab porträtiert, die Mutter als Maria, und ein Sohn als das Jesuskind. Georg Busch hat sich selbst als alter Hirte mit Stab dargestellt. - Die Modelle der drei Teile sind im Familienbesitz erhalten.
Werkbeschreibung: Im Stall neben Ochs und Esel hält die kniende Maria das Jesuskind auf ihren Armen. Josef steht betend daneben. Auf der rechten Seite kommen die Könige mit Gefolge. Auf der linken Seite sind neun Hirten gruppiert, Männer, Frauen und Kinder. Die Krippe hat wie die Krippen in CH Tafers und Zürich eine harmonische sanfte Farbigkeit.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: Album II/15; - Doering, O.: Neue religiöse Werke I. In: CK XX/10 (1923/24), Beiblatt S. 48; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, S. 65.