Franz Lorenz Gerbl, Aenania

Bildbeschreibung
Jahr: 1926
Ort: München-Maxvorstadt
Standort / Besitz: Türkenstr. 38, Aenania
Verbleib: erhalten
Material: Bronze
Maße in cm: überlebensgroß
Art: Büste
Werkgruppe: P2 Porträts
Werkgeschichte: Der „Fuchsenstall“, d. h. die jungen Anwärter der Studentenverbindung Aenania, bestellten die Büste. Da diese nicht voll bezahlt werden konnte, stiftete Busch den Bronzeguss als Dank dafür, dass seine Tochter Bettina bei einem Aenanenball die Polonaise mit anführen durfte. Die Büste steht im heutigen Aenanenhaus, Türkenstr. 38, MÜnchen.
Auftraggeber: Fuchsenstall der Aenania
Ikonographie / zum Dargestellten: Franz Lorenz Gerbl (1830-1957) war der Begründer der K. D. St. V. Aenania (München) und Winfridia (Breslau). 1855 erhielt er die Priesterweihe. Er ging als Missionar nach Afrika, wo er bald an Malaria starb. - Georg Busch war Ehrenmitglied sowohl in der K. D. St. V. Aenania als auch in der Rheno-Frankonia. Er gründete nach den Statuten der Aenania 1885 die Studentenverbindung Albrecht-Dürer-Verein (ADV) an der Akademie der Bildenden Künste München.
Werkbeschreibung: Die überlebensgroße Büste ohne Sockel und ohne Schultern zeigt F. L. Gerbl, dessen Jacke einen gerundeten Aufschlag hat. Am Kragen ist ein Tuch waagrecht gebunden. An der Bronzebüste trägt Gerbl die Mütze der Aenania.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Foto NL: V/90-91, B 169; - Prof. Dr. Graven lobt die Gerbl-Büste in der CV-Ausstellung: Academia und Presse. In: Presse u. Wirtschaft, der Kölnischen Zeitung, ca. 1. 7. 1928; - Gerbl-Büste auf der Pressa Köln 1928. Academia 41/5 (15. 9. 1928), S. 1 und 3. Academia 43/3 (15. 7. 1930), S. 67 Abb.; - Busch, M.: Notizbuch I, S. 85.