Hochaltar: Kreuzigungsgruppe

Bildbeschreibung
Jahr: 1929
Ort: Bochum
Standort / Besitz: St.-Josef-Hospital, Kapelle
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: Fig. ca.220
Art: Figuren
Werkgruppe: S2a Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: In dem schlichten Raum der Kapelle der Barmherzigen Schwestern im St. Josef-Hospital stellte Busch 1928 am rechten Seitenaltar die Figur des hl. Josef mit dem Jesusknaben auf, zu Lichtmess 1929 am linken die Figur der Schutzmantelmodonna und zu Ostern 1929 den Hochaltar. Die Figuren der Seitenaltäre standen auf Marmorsockeln vor blauen abgestuften Retabeln. Diese sind schon lange entfernt. 2012 wurde der Hintergrund wieder farbig gestaltet, indem ein rotes Band von oben an die Wand gemalt wurde.
Auftraggeber: Barmherzige Schwestern
Werkbeschreibung: Der Hochaltar hat einen schlichten rotbraunen Marmorunterbau im Stil der Zeit. Darüber steht vor einem Retabel Christus als Erhöhter mit Dornenkrone am Kreuz. Christi Haupt ist umgeben von einem Nimbus und Engelsköpfen. Maria erhebt ihre Hände zu Christus, als wolle sie die Nöte der Kranken zu ihm bringen, Johannes erhebt sie anbetend zu ihm. Auf dem Kreuzsockel steht geschrieben: „Er hat mich geliebt und sich für mich dahingegeben. Gal. 2,20“ Darunter, über Tabernakel und Aussetzungsnische ist in einem Relief das Lamm auf dem Buch mit den sieben Siegeln dargestellt. (Offb. 5,1-14)
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Fotos NL: Album I/112-127, VI/1-2, VII/121; - Fotos vom EOM: Hochaltar 1. Entwurf, 2. Entwurf, - Farbpostkarten von allen drei Altären, Privatdruck nach eigenen Uvachrom-Aufnahmen v. Gg. Busch; - Doering, O.: Das neue Altarwerk im St. Josephs-Hospital. In: Westfälische Volkszeitung Nr. 301 (28.12. 1928, S. 3 m. Abb. und Nr. 43 (20.1.1929), S. 3 sowie 1. Beilage Nr. 77 (3. 4. 1929), S. 5; - Die Katholische Welt 46 (8/1934), Abb. S. 278 u. 283; - Hochaltar Passion. In: Heliand-Brief 1936, S. 12-14; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 55,73-75, 216.