Altar der Gnadenpietà

Bildbeschreibung
Jahr: 1931
Ort: Geseke i.W.
Standort / Besitz: St. Cyriakus
Verbleib: zerstört
Material: Holz
Maße in cm: Retabel 155x170
Art: Reliefs, Figuren
Werkgruppe: S2a Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: In der gotischen Stiftskirche mit romanischem Ostteil gestaltete Busch im nördlichen Querschiff um eine Pietà aus dem 15. Jh. einen Altar mit Retabel und Altartisch. Das ehemalige halbrunde Retabel wurde nach dem Krieg entfernt und ist verschollen. Die Gnadenpietà wird nun hervorgehoben durch das kleine vergoldete Retabel, das Busch 1926 für den hl. Josef am Josef-Altar schuf und oben in einem Bogen abschließt. Unter der Altarmensa lag Buschs Leichnam Jesu, der nun im Untergeschoß des Turmes eine Hl.-Grab-Darstellung bildet. Nun ist unter der Mensa der Cyriakusschrein von 1609 hinter einem Gitter aufgestellt.
Werkbeschreibung: Buschs eigenen Eindruck des Altars formulierte er in einem Brief an Probst Steimann von der Gaukirche Paderborn vom 3.10.1931: "Meine Geseker Arbeit des Gnadenaltars darf ich als gut gelungen bezeichnen. Der Altar passt an seinen Platz, ist vor allem in der Idee und in der künstlerischen Komposition in einer guten Einheit zusammengefasst und gibt genug Empfinden zur Vertiefung der Gläubigen." Das Retabel um die Pietà bestand aus einem Kranz von zehn anbetenden Engeln. Die Engelgewänder gaben den Eindruck wie Lilien rund um die Pietà. Seitlich links und rechts standen die Figuren der beiden Trauernden, die als Erste am Grab waren, Petrus mit Bart (80,5 cm) und von Maria Magdalena mit einem Salbgefäß (79,5 cm). Am unteren Rand des Retabels stand geschrieben: „Alle, die ihr vorübergehet, sehet, ob ein Schmerz gleich sei meinem Schmerze. Jer. Klagel. 1.12“. Unter dem schwarzen marmornen Altar, einer auf Säulen ruhenden Platte, lag der romanisch gestaltete Leichnam Jesu.
Entwürfe: Ein Retabel-Entwurf wurde 1998 vom EOM fotografiert.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Fotos NL: Album I/154-158, 160-169, 171-172, VI/11-23, Grabchristus im Album II/174-176; - Foto vom Entwurf des Retabel EOM 1998; - Busch, G.: Brief an Probst Steimann von der Gaukirche Paderborn vom 3.10.1931; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 55, Abb. 82; - Doering, O.: Das neue Altarwerk in der Stiftskirche zu Geseke. In: Geseker Zeitung 40/109 (10.9.1931), S.5; - Die Kath. Welt 46/8 (1934), Abb. S. 279; - Führer durch die Stiftskirche zu Geseke, vor 1944; - Information von Pfr. G. Häringhaus 2005; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 55, Abb. 82.