Kreuzweg IV mit Rahmen

Bildbeschreibung
Jahr: 1932 /12
Ort: CH Rebstein
Standort / Besitz: Depot, Sakristei
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: 77x60x9, Rahmen 100x78
Werkgruppe: S3b Kreuzwege
Werkgeschichte: Dr. August Geser-Rohner stiftete für die Pfarrkirche in Rebstein einen Kreuzweg, ein Kruzifix für den Chorbogen und eine Herz-Jesu-Statue für den Hochaltar. Der Kreuzweg ist eine Replik des im Krieg verbrannten Kreuzwegs der Kirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit in Ludwigshafen, 1912. Auch hier war ein Brand im Dezember 1956, doch der zerstörte nur die Farbschichten. Vier abgebeizte Stationen hängen heute wirkungsvoll als Schmuck in der Sakristei und im Pfarrheim, die übrigen stehen im Depot mitsamt den Rahmen mit den fein geschnitzten und vergoldeten filigranen Füllungen. Die Rahmen sind teilweise zu zweit oder zu dritt verbunden.
Auftraggeber: Dr. August Geser-Rohner, Besitzer und Geschäftsführer der örtlichen Spitzenfabrik.
Werkbeschreibung: Weil durch die filigrane Füllung der Rahmen die Örtlichkeiten im Hintergrund teilweise verdeckt, sind diese nicht so ausgeprägt. Während in der Motivreihe für Kravare bei der XIV. Station eine natürliche Höhle den Ort des Grabes darstellt, bei der für Ahrweiler ein Grabgehäuse neben Bäumen, ist bei den in Holz geschnitzten Reliefs nur noch ein Tor abgebildet, auf das die Freunde mit Jesu Leichnam zugehen.
Quellen/Literatur: Vgl. Fotos NL v. Ludwigshafen: Album II/75-90; - Modellfotos EOM: Kw 05, Stationen I-VI, VII-IX, XI-XIV; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 58, Abb. 94.