Mariae Heimsuchung

Bildbeschreibung
Jahr: 1886 ca.
Ort: München-Neuhausen
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Gips
Maße in cm: 27x12x3
Art: Relief, Bozzetto
Werkgruppe: S6b1 Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: Das Relief entstand vermutlich für einen Komponierabend des Albrecht-Dürer-Vereins (ADV, Studentenverbindung an der Akademie) . Die Darstellung geht wohl einem zweiten querformatigen Relief mit gleichem Thema voraus, denn dort ist die Begrüßung Marias durch Elisabeth ausdrucksvoller ausgeführt und Joachim sowie Josef sind ebenfalls abgebildet. Beide Reliefs sind im Familienbesitz erhalten.
Ikonographie / zum Dargestellten: Mariae Heimsuchung heißt die Begebenheit in der Bibel (Lk.1,39 ff.) als die schwangere Maria ihre Base Elisabeth besucht.
Werkbeschreibung: Auf dem hochformatigen Relief steht Elisabeth rechts und empfängt Maria, die eng vor ihr steht. Strahlen umfangen ihr Haupt, die vom Hl. Geist ausgehen, der in Form einer Taube oben mittig zwischen Dachziegeln abgebildet ist. Vor Maria kniet unten links ein Engel.
Quellen/Literatur: Das Im Familienbesitz erhaltene Relief.