Hl. Bruder Konrad

Bildbeschreibung
Jahr: 1935
Ort: München-Neuhhausen
Standort / Besitz: Herz-Jesu-Kirche
Verbleib: zerstört
Material: Eichenholz
Maße in cm: H 88x37
Art: Figur
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Der Auftrag erfolgte anlässlich der Heiligsprechung 1934. Die Statue wurde am 1. Mai 1935 in der Herz-Jesu-Kirche München-Neuhausen (damals Maria HImmelfahrt) eingeweiht. Sie blieb durch die Auslagerung in Buschs Atelier im Krieg verschont. Kurz vor dem Brand der Herz-Jesu-Kirche 1994 war die Figur dort wieder aufgestellt worden, so fiel sie dem Brand zum Opfer.
Auftraggeber: Pfr. Niggl
Ikonographie / zum Dargestellten: Der Kapuzinerbruder Konrad von Parzham (1818-1894) diente an der Pforte des Klosters von Altötting. Jeden Morgen betete Bruder Konrad in der Gnadenkapelle.
Werkbeschreibung: Der Sockel der Figur war ein Opferstock. Die Figur aus Holz wirkte etwas schlichter in der Ausführung als die Silberfigur in der Gnadenkapelle (siehe dort).
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Foto Nachlass: Album III/265. - Siehe auch Quellenangaben zur solbernen Figur in der Gnadenkapelle Altötting 1931.