Kindlein Maria

Bildbeschreibung
Jahr: 1934
Ort: Essen
Standort / Besitz: Augustiner-Chorfrauen
Verbleib: zerstört
Material: Holz
Art: Relief
Werkgruppe: S6b1 Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: Die Essener Chorfrauen des Hl. Augustinus hatten das Relief 1934 bei Busch in Auftrag gegeben. Es hing in deren Kapelle des Oberlyzeums. Die Schwestern schätzten es, ließen ein Andachtsbildchen anfertigen und verbreiteten dies bis nach Indien. Leider verbrannte das Relief 1944 im Krieg.
Werkbeschreibung: Maria liegt als Kind in der Wiege, sechs Engel betrachten es liebevoll. Das Motiv wurde auch „Engelwacht“ genannt, weil Engel Maria bewachen. Ein Gebet bei der Vesper zum Fest Mariä Geburt lautet: „Deine Geburt, o jungfräuliche Gottesgebärerin, hat Freude der ganzen Welt verkündigt!“
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Foto NL: III/187-190; - Foto EOM: Modell, H 67 cm; - Feuerreiter Nr. 36 (1935 od. 36) Abb. S. 566; - Sonntagsblatt f. d. kath. Familie (8.9.1935), Abb. Titelseite; - Langer, P. B.: Das hl. Kindlein Maria. In: Monatsblätter der Oblaten d. Unbefleckten Jungfrau Maria 24/9 (1937), S. 225 m. Abb.; - Münch, R.: Das organisatorische Werk. In: Alte und neue Welt 71/12 (9/1937), S. 566-599 m. Abb.; - Schnell, H. in: Regensburger Marienkalender 73 (1938), S. 47 m. Abb.; - Engelwacht. In: Deutsche Mädchenzeitung 71 (7/1937), S. 201; Es wurde ein sw-Bildchen in DIN A7–Format verbreitet, auf dem auf der Rückseite ein Gebet stand. Coloniae impr. 25.8.34. J.N.4651/34 (0155) Privatauftrag bei Mandruck München.