Kaolinarbeiter (1938: u. Soldat)

Bildbeschreibung
Jahr: 1942 /38
Ort: Hirschau
Standort / Besitz: Kaolinwerke
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: Figur H 70
Art: Figur(en)
Werkgruppe: S7c Kriegerdenkmäler
Werkgeschichte: 1938 schuf Busch eine Ehrentafel für die Firma Eduard Kick, Schnaittenbach. Nachdem sie 1940 oder 1941 durch einen Brand zerstört war, ließ die Firma 1942 erneut eine Ehrentafel für die gefallenen Kriegsopfer der Belegschaft gestalten. Heute befindet sich die Tafel im Gebäude der Amberger Kaolinwerke Eduard Kick in Hirschau.
Auftraggeber: Alphons Rasel (Vetter von Ehefrau Marie Busch), Geschäftsführer der Firma Eduard Kick, Schnaittenbach.
Ikonographie / zum Dargestellten: Der Kaolinarbeiter ist mit einem Pickel dargestellt, weil das Kaolin mit dem Pickel im Tagebau gewonnen wurde.
Werkbeschreibung: Auf dem Denkmal von 1942 ist in der Mitte zwischen je zwei Namenstafeln ein Kaolinarbeiter, der sich mit beiden Händen auf seinen Pickel stützt und besinnlich seinen Kopf senkt. Das ca. 30 cm hohe Gipsmodell des Kaolinarbeiters ist noch vorhanden. - Auf dem Denkmal von 1938 waren es zwischen je einer Namenstafel ein Soldat und ein Kaolinarbeiter nebeneinander, die sich anblickend die Hand reichen vor einem Baum, der mittig hinter ihnen steht.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: V/150, IV/153-155 von 1942, D 191, Foto von Alphons Rasel von 1938.