Antlitz Jesu / Grabmal Guter

Bildbeschreibung
Jahr: 1940 /20
Ort: München Westfriedhof
Standort / Besitz: Grab Guter
Verbleib: zerstört
Material: Bronze
Maße in cm: 37x26,5
Art: Relief
Werkgruppe: S7a Grabmäler
Werkgeschichte: Das Grabmal Guter hatte die Grabnummer 16-V-IV im Westfriedhof München, es ist aufgelassen. Die Fundamente stellte Fa. Reich über die Steinindustrie Eder & Grohmann auf. Erstmals kam dieses Motiv 1920 an das aufgelöste Grab für Prof. Gustav Schnürer in CH Fribourg. - Busch nannte das Motiv "Ecce Homo". Ecce Homo ("Sieh den Menschen") meint jedoch ein Andachtsbild des leidenden Jesus, nicht des toten Jesus. -
Ikonographie / zum Dargestellten: Grab für Oberlehrer Guter
Werkbeschreibung: Das Motiv des Antlitzes Jesu mit Dornenkrone und geschlossenen Augen zeigt das Antlitz des toten Jesus, das Haupt ist leicht nach rechts geneigt. Die Umrahmung besteht aus seitlichen Säulchen und einem flachen oberen Bogen.
Abgüsse: An mehrere Grabmäler kamen Bornzeabgüsse von diesem Motiv des Antlitzes Jesu. Nur das Grabmal von Karl Pembaur im Johannesfriedhof in Dresden ist noch erhalten. - Auch aus polychromiertem oder weißem Gips wurde das Motiv als Kleinkunst verkauft.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - vgl. Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, Kunstverlag Josef Fink 2013, S. 73, Abb. 129.