Spes et Dolor

Bildbeschreibung
Jahr: 1906
Ort: Wemding
Standort / Besitz: Friedhof G-W-21 Grab Matthias Sienz
Verbleib: erhalten
Material: Gips für Bronze
Maße in cm: Spes 26x11x7,5, Dolor 27x10 cm
Art: Reliefs
Werkgruppe: P4b Frühwerke, 1880 - 1890
Werkgeschichte: Als Arbeit an der Akademie erhielt das Motiv "Spes et Dolor" eine "lobende Erwähnung". Also hat Busch dieses Thema schon 1890 gestaltet. Das Aussehen des Motivs ist nicht bekannt. Die abgebildeten Gipsreliefs für Spes et Dolor wurden 1906 für das Grabmal Sienz in Wemding unten seitlich in Bronze angefügt.
Werkbeschreibung: Wie "Spes et Dolor" 1890 aussah, ist nicht bekannt. Fotografiert ist das Modell für das Grabmal in Wemding 1906. Busch stellte Spes (Hoffnung) und Dolor (Schmerz) als Allegorien in zwei Frauengestalten dar, welche diese Gefühle ausdrucken. Sie fügen sich in die begrenzte abgerundete Fläche ein .
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto von Karl Busch.