Kreuzweg II

Bildbeschreibung
Jahr: 1903 -06
Ort: CZ Kravare
Standort / Besitz: Sv. Bartolomeje
Verbleib: erhalten
Material: Kalkstein
Maße in cm: 109x75x14
Art: Relief
Werkgruppe: S3b Kreuzwege
Werkgeschichte: Das ehemals in Schlesien gelegene Deutsch Krawarn kam 1921 zu Mähren. Es liegt bei Opava/Troppau. 1903 wurden die ersten zwei Stationen geliefert. 1904 waren Buschs Werke für die Altäre derselben Kirche vorrangig.. 1905/07 wurden die restlichen Stationen in Stein geliefert, am 31.12.1907 eingeweiht. Laut Rechnung von Spedition Herlitz wurde der Transport von 14 Stationen nach Deitsch Krawarn erst am 28.1.1914 in Rechnung gestellt und beglichen. Alle Modelle müssen bereits 1904 fertiggestellt gewesen sein, da sie für Oberreute in Terrakotta gegossen wurden. Das Modell der I. Station ist mit 1902 bezeichnet.
Auftraggeber: über Architekt Josef Seyfried, DG-Mitglied
Werkbeschreibung: Es handelt sich um die Motivreihe II (s. Werkübersicht S3b, Eingangstext), den ersten Relief-Kreuzweg von Busch. Bei der XIV. Station wird Jesus in ein Felsentor getragen.
Abgüsse: Terrakotta-Abgüsse: - 1904 für Oberreute im Allgäu, polychrom gefasst, mit neugotischem Holzrahmen: Laut Kirchenverwalter Heinz Mößlang seit 1982 nicht mehr in der Kirche. Verschollen. - 1905: Zusamaltheim bei Dillingen/Donau: polychrom gefasst; 65 x 51 x 9 cm. Auftraggeber: Pfarrer Hetterich. - Lit.: Werkkorrespondenz. Die Stationen sind farbig gefasst, die Hintergründe in einem dunklen Blau, so dass die Figuren heller hervortreten. Der mit einfachem Flechtornament verzierte rote Rahmen ist ebenfalls in Terrakotta gegossen. - 1909 für Seckau bei Graz, Abteikirche. Der Rahmen ist hier ockerbraun, die Farben sind heller und harmonischer zusammengestellt, anders als in Zusamaltheim.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Fotos NL: Album II/58-73; - Scheuber, J. In: Der Gral 10/8 (5. 1916), S. 400, 402.; - Doering, O.: Georg Busch, München, 1916, S.21 und 51, Abb. 11; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 50.