Canisius lehrt Schüler

Bildbeschreibung
Jahr: 1887
Ort: Augsburg
Standort / Besitz: Dom
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: ca. 60x90
Art: Relief
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Zum 300-jährigen Todestag des hl. Canisius beauftragte das Domkapitel Busch mit einem Canisius-Denkmal, das zur Heiligsprechung 1925 von ihm zum Altar umgebaut wurde [s. S2a]. Der Katechismus des hl. Canisius, der "Canisi", wurde über Jahrhunderte verwendet.
Auftraggeber: Domkapitel, Domkapitular Steigenberger
Ikonographie / zum Dargestellten: Petrus Canisius SJ (1521-1597) aus Nymwegen war der erste deutsche Jesuit. Er lehrte u. a. in Dillingen und Ingolstadt und war von 1559 - 1566 Domprediger in Augsburg.
Werkbeschreibung: Rechts sitzt Canisius auf einem Stuhl mit dem Katechismus in seiner Linken und lehrt zehn Knaben im modischen Gewand des 16. Jh., die vor ihm auf Bänken sitzen.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz, - Werkkartei, fotos I / 5-21; - siehe S 2a Canisius-Denkmal; - Die Canisiusschule. In: Die katholische Familie 5/12, S. 126 f.; - Canisius bei der Christenlehr. In: Süddt. Woche. Bilderbeilage der Augsburger Postzeitung Nr. 21 (1925), S. 2. - Abb. Mensarelief vom Canisiusaltar. In: Manna 43/1 (1926), S. 3; - Petrus Canisius-Denkmal. In: Dressler (1930), S. 143; - Busch_hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, Abb. 54, 55, 58.