zu S6c Erzengel Michael (Bozz. für Ammersricht)

Bildbeschreibung
Jahr: 1942 a
Ort: München-Obermenzing
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: erhalten
Material: Ton, Gips
Maße in cm: H ca. 25
Art: Relief, 3 Entwürfe
Werkgruppe: P5a Sonstige profane Werke
Werkgeschichte: Nachdem Busch den Hochaltar 1939 und den Marienaltar 1940 geschaffen hatte, schuf er 1942 den Michaelsaltar. Auf den drei Entwürfen sieht man die Entwicklung der Figuren. Luzifer ist in menschlicher Gestalt dargestellt, womit Busch auf die Ursache des Krieges hinwies. Der 1. Entwurf ist in München-Obermenzing in Privatbesitz erhalten.
Auftraggeber: Pfarrei St. Konrad, Ammersricht b. Amberg
Ikonographie / zum Dargestellten: Erzengel Michael trägt das Schild mit der Aufschrift "Quis ut Deus" (Wer ist wie Gott) und tötet den gefallenen Engel Luzifer, der wie Gott sein wollte.
Werkbeschreibung: Das Flammenschwert des hl. Michael sticht Michael auf Luzifer, der sich zwischen den großen Flügeln verstekct, die wie Muschelschalen aussehen. Aus der schmalen Öffnung lugt Luzifer heraus. Die großen Flügel des hl. Michael bilden den Hintergrund des Reliefs.
Quellen/Literatur: Werkkartei.