Mater-Amabilis-Statue III

Bildbeschreibung
Jahr: 1919 /13
Ort: CH Fribourg
Standort / Besitz: Prof. Lambert
Verbleib: verschollen
Material: Holz
Maße in cm: H 124
Art: Figur
Werkgruppe: S6b3 Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: 1919 fertigte Busch eine Reihe von Repliken für die deutschen Vinzentinerinnen, auch eine Replik von der Statue Mater Amabilis von 1913. Der Spiritual der Vinzentinerinnen Pater Gabriel Vollmar OSB schenkte diese Figur an Prof. Lambert in Fribourg weiter. Die Erstausführung von 1913 war für Prinz Johann Georg von Sachsen geschaffen worden.
Auftraggeber: Geistl. Leiter der Vinzentinerinnen in CH Tafers, P. Gabriel Vollmar OSB.
Werkbeschreibung: Maria, steht auf einem Rosensockel. Auf ihrem linken Arm trägt sie das Jesuskind, das sich an sie schmiegt.
Quellen/Literatur: siehe 1913 Mater Amabilis