"Schutzmantelmadonna"

Bildbeschreibung
Jahr: 1926 /16
Ort: Bronnbach
Standort / Besitz: Kloster
Verbleib: zerstört
Material: Holz oder Gipsguss
Maße in cm: (64+8)x50x18
Art: Figur
Werkgruppe: S6b4 Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: In den Jahren 1921 bis 1931 war das Kloster Bronnbach von kroatischen Zisterzienser-Mönchen aus dem Kloster Sittich / Slowenien bewohnt, Sie waren wohl Käufer der 72 cm hohen Statue. Die Zisterzienser waren dann von 1931 bis 1967 im KLoster Seligenporten in Schwarzach, Gde. Pyrbaum, dem Tor zur Oberpfalz, nahe an der A9 .- In Bronnbach ist die Statue seit 1986 (Besitz Fürstenhasu Löwenstein-Rosenberg ab 1985) nicht vorhanden. - Abgebildet ist ein getönter kleinerer getönter Gipsabguss, 27 cm hoch.
Auftraggeber: Zisterzienser
Werkbeschreibung: In "Elfenbein" wurde die Kleinplastik gewünscht. Diese Angabe bezieht sich vermutlich auf die Farbgebung, die Farbgebung in Holz oder ggf. die Tönung des Gipsabgusses.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Angabe von Kerstin Ollmert im Landratsamt Main-Tauber--Kreis.