Madonna

Bildbeschreibung
Jahr: 1933 /1895
Ort: Metten
Standort / Besitz: Abtei
Verbleib: erhalten
Maße in cm: H ca. 45
Art: Figur
Werkgruppe: S6b3 Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: Buschs Sohn Georg wurde als Pater Benedikt Benediktiner in der Abtei Metten. Zu seiner Primiz 1933 schenkte Busch ihm einen braun gefassten Gipsabguss der Madonna samt Nische vom Mariensängeraltar 1895. - Die Abbildung zeigt die Mitte des Mariensängeraltars in Berlin, Corpus-Christi-Kirche, im Original. Auf dem Speicher von Metten sind noch andere Gipsmodelle: - nach Notiz einer Photoplatten-Liste - die Schutzmantelmadonna von Bochum 1929 und auch der Friedensfürst vermutlich von Weilheim 1915.
Werkbeschreibung: Die Madonna sitzt auf einem Thron auf drei Stufen in einer Nische, die von zwei Säulen begrenzt ist. Sie blickt zum Jesuskind, das auf ihrem linken Knie sitzt.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - s. bei Mariensänger-Altar 1895; -Tonmodell und fertiger Altar:: Abb. in der Jahresmappe 1895 der DG; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 43, Abb. 446 und 47.