Betendes Mädchen "IN DEO"

Bildbeschreibung
Jahr: 1903 /99
Ort: Arnsberg
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: ungeklärt
Material: Holz
Maße in cm: 76x45x55
Art: Figur
Werkgruppe: P3 Genre, Kinderszenen
Werkgeschichte: Nachdem 1900 des Gründungsmitglieds der DG, Dr. Aloys Meister, seine Frau Paula geb.Tilmann kennengelernt hatte, bestellte deren Vetter aus Arnsberg, Landrichter Tilmann, im Oktober 1902 ein Werk von Busch als Geschenk für seine Eltern Gustav und Ottilie Tilmann [s. S7a]. Er ließ sich das betende Mädchen, das Vaterunser und den Schreihals in kleinem Format zur Ansicht schicken. Am 21.12.1902 bat er um dunklere Beizung der Plinthe des betenden Mädchens mit der Inschrift "IN DEO", was nicht (mehr?) möglich war. Am 10. Januar 1903 bedankte er sich für die Figur, die Beifall fand, und überwies 250 M.
Auftraggeber: Landrichter Tilmann
Ikonographie / zum Dargestellten: Landrichter Tilmann korrespondierte als Landgerichtsrat 1912 wegen dem Grabmal seiner Eltern Ottilie und Gustav Tilmann in Arnsberg und 1934 wegen dem Grabmal seiner Tochter Elisabeth.
Werkbeschreibung: Die Replik wurde in Holz, vermutlich Lindenholz, ausgeführt.
Repliken: Es handelt sich um die Replik der Figur von 1891, jedoch in der Ausführung "IN DEO" von 1899 auf rechteckiger Plinthe.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 8, 38, 43, Abb. 6, 20, 38, 45, 212.-