P. Dall´ Oglio OFM, Porträt

Bildbeschreibung
Jahr: 1904
Ort: München-Nymphenburg
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: verschollen
Material: Holz oder Bronze
Maße in cm: vermutlich auch 43 x43x7,5
Art: Relief, rund
Werkgruppe: P2 Porträts
Werkgeschichte: 1904 war Busch mit seiner Frau auf einer Reise, als er gerufen wurde zu einem "Hofauftrag". Pater Dall´ Oglio OFM aus Assisi war in München und sollte porträtiert werden. Busch fuhr nach München und schuf ein rundes Porträt-Relief. Für sich selbst porträtierte er den Mönch auch als Statuette, wie er Brevier liest. Diese und das polychrom gefasste Gipsrelief sind im Familienbesitz erhalten. Ob und ggf. wo das in Holz geschnitzte und polychromierte oder in Bronze gegossene fertige Porträt-Relief erhalten ist, konnte nicht ermittelt werden durch den Wittelsbacher Ausgleichsfond.
Auftraggeber: Prinzessin Hildegard von Bayern
Ikonographie / zum Dargestellten: Pater Dall´Oglio OFM aus Assisi. In den Aufzeichnungen steht OM, vermutlich heißt es OFM für den Orden der Franziskaner.
Werkbeschreibung: Die Abbildung zeigt das erhaltene polychrom gefasste Gipsrelief. Es ist kreisrund und eingefasst durch einen Rahmen aus einfach gestaltetem goldenen Blattwerk. Das im Flachrelief geformte Gesicht ist scharfkantig mit gebogener plastisch vorstehender Nase. Der Habit des nach rechts vorne blickenden Mönches ist braun, auch seine Haare. Das Porträt hebt sich vom blauen HIntergrund ab. Ein Porträt aus Holz könnte ebenso gefasst worden sein.
Quellen/Literatur: Werkkartei