Karl Völler

Bildbeschreibung
Jahr: 1917
Ort: Düsseldorf
Standort / Besitz: Nordfriedhof Feld 57b, Grabmal Völler,
Verbleib: erhalten
Material: Untersberger Marmor
Maße in cm: 51x40x27,
Art: Büste
Werkgruppe: P2 Porträts
Werkgeschichte: Karl Völler, Leiter der chemischen Abteilung seiner Firma verunglückte bei einem Versuch. Sein monumentales Grabmal steht an exponierter Stelle am Feld 57 B. Von zwei Reliefs mit Chemiearbeitern eingerahmt steht die Porträt-Büste mittig auf einer Säule. Das Grabmal wurde vor einigen Jahren von den Rheinstahlwerken restauriert.
Auftraggeber: Rheinstahl-Werke
Ikonographie / zum Dargestellten: Karl Völler (1877-1916), chemischer Direktor der Rheinstahl-Werke, verunglückte in Celle- "Nach einem Leben voll zielbuwusster Schaffenskraft starb er im Dienste des Vaterlandes."
Werkbeschreibung: Karl Völler mit einem großen Schnurrbart blickt geradeaus. er trägt das eiserne Kreuz an seiner Jacke. Der Untersberger Marmor hebt sich mit seiner rosaroten Färbung vom Grau des Muschelkalks ab.
Quellen/Literatur: WerkkarteiFoto NL: Album IV/94-96, V/66 Büste; - Doering, O. In CK XIII/10 (1916/17), S. 45 f.; Bayerischer Kurier (25. 4. 1917); Doering, O. In: Deutscher Hausschatz 43/18 (1916/17), S. 655ff.; Kreitmaier J.SJ in: CK XVIII/5-6 (1921/22), S. 80, Abb. S. 90; - Metzmacher, W.: Der Düsseldorfer Nordfriedhof, Köln 2002; - Funken, W.: ars publica düsseldorf, Geschichte der Kunstwerke und kulturellten Zeichen im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt, Bd. 2, S. 613, Düsseldorf 2012; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg 2013, S. 104, Abb. 189, S. 115, Abb. 208.; -