Ecclesia

Bildbeschreibung
Jahr: 1895
Ort: München
Standort / Besitz: Katholikentag
Verbleib: zerstört
Material: Gips
Maße in cm: H 220
Art: Figurengruppe
Werkgruppe: S6e3 Sonstige sakrale Einzelwerke
Werkgeschichte: Bei der Versammlung der Katholiken (nun „Katholikentag“ genannt) in München 1895 wurde als Dekorationsgruppe in der Gartenhalle des damaligen Bürgerbräukellers am Rosenheimer Platz eine Allegorie der Ecclesia aufgestellt. Sie hatte eine große Wirkung im Saal. Diese Gipsplastik blieb nicht erhalten.
Auftraggeber: Lokalkomité der Katholikenversammlung München 1895. Stiftung von 300.- Mk. von Graf Preysing
Ikonographie / zum Dargestellten: Ecclesia, Allegorie der Kirche. Attribute: Sternenkranz; Buch, das Alpha und Omega, Symbol für Christus.
Werkbeschreibung: Es war eine doppelt lebensgroße Figur einer Frau, welche auf einem Thron saß, der mit den Symbolen der Evangelisten geschmückt war. Ein Schleier bedeckte ihr Haupt, das Gewand war mit einem weiten Mantel umhüllt. In ihrer Linken zeigte sie ein großes, aufgeschlagenes Buch mit den Zeichen Alpha und Omega (Christus, Anfang und Ende), die Rechte war in Brusthöhe lehrend geöffnet. Ecclesia trug eine geschlossene Krone, der ein Kreuz aufgesetzt war. Der Nimbusreif um ihr Haupt war mit zwölf Sternen versehen. Abgüsse, wohl klein, 1896 und 1897 wurden drei Abgüsse verkauft um 60 bzw. 50 Mk.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: Album III/ 151-153; - Einnahmen-/Ausgaben-Buch; - In: Der deutsche Steinbildhauer Nr. 1, Abb. S. 6.- Festing, F.: Verzeichnis und Geleitwort. Gipsmodell Ecclesia als Titelbild der DG-Jahresmappe 4 (1896); - Doering, O.: Georg Busch. München, 1916, S. 55, Abb.93; – Abb. in: Alte und Neue Welt; - Abguss oder Modell ohne Arme, Buch und Sternenkranz: Foto vom EOM.