Beweinung Jesu II (f. Uznach)

Bildbeschreibung
Jahr: 1909
Ort: Freising
Standort / Besitz: Diözesanmuseum Depot
Verbleib: erhalten
Material: Gips
Art: Relief
Werkgruppe: S7a Grabmäler
Werkgeschichte: Ein erstes Motiv mit der Beweinung Christi 1901 für das Grab von Pfr. Lederer in Homburg-Saar war hochformatig. Ein querformatiges Motiv schuf Busch für Bronzeabgüsse an mehreren Grabmälern, erstmals 1909 für Claudine Schubiger in CH Uznach.
Ikonographie / zum Dargestellten: Wenn mehr Personen als nur Maria den Leichnam beweinen, spricht man nicht mehr von "Pietà" (wie damals Gg. Busch) sondern von "Beweinung Christi".
Werkbeschreibung: Der Leichnam Jesu liegt waagrecht auf dem Schoß Mariens. Johannes stützt links Schultern und Kopf. Maria Magdalena kniet rechts weinend neben den vom Knie abwärts hängenden Beinen.
Abgüsse: Abgüsse sind noch in CH Uznach im Friedhof an der Kreuzkirche zu sehen, in CH Chur im Lapidarium der Kathedrale, in Bad Tölz Waldfriedhof 14-1-1/2, in München Westfriedhof 109-1.
Quellen/Literatur: Werkkartei;