Kreuzweg III

Bildbeschreibung
Jahr: 1910 /07
Ort: München
Standort / Besitz: ehemalige Fronleichnamskapelle
Verbleib: zerstört
Material: Terrakotta, Eichenholzrahmen
Maße in cm: 65 x 45 cm
Art: Relief
Werkgruppe: S3b Kreuzwege
Werkgeschichte: 1910 wurde der Terakottakreuzweg „an Prinzessin Arnulf [Therese von Liechtenstein, 1850-1938, Witwe von Prinz Arnulf von Bayern, 1852-1907] geliefert, farbig gefasst; von dieser "an die Fronleichnamskapelle vermacht." Letztere befand sich in der Türkenstr. 2, dem Sitz des Paramentenvereins. Das Wittelsbacher Palais, damals Prinzessin Arnulfs Wohnsitz (mit Kapelle), lag an der NO-Ecke Brienner-/Türkenstraße. Beides fiel 1944 dem Krieg zum Opfer.
Auftraggeber: Prinzessin-Witwe Arnulf von Bayern
Werkbeschreibung: Der Terrakottakreuzweg war farbig gefasst und hatte einen vergoldeten einfachen Eichenholzrahmen in schlichtem Jugendstil. 1943 wusste Marie Busch, dass der Kreuzweg von Busch in der Fronleichnamskapelle „vor mehreren Jahren, vielleicht anlässlich des neuen Hochaltars von August Weckbecker, wie die Täfelung ringsum dunkelbraun überstrichen“ wurde.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei mit Informationen von Marie und Karl Busch; - Fotos der Modelle: NL Album II/44-57 und EOM Kw 03; - Informationen vom EOM, Hauptabteilung Kunst, und Diözesanarchiv.