Jesus als Sämann / Kanzelrelief

Bildbeschreibung
Jahr: 1923
Ort: (für CH Zürich-Wiedikon)
Standort / Besitz: (für Herz-Jesu-Kirche)
Verbleib: zerstört
Material: Bronze, Gips
Maße in cm: 45x59,5
Art: Relief
Werkgruppe: S3a Tabernakel, Monstranz, Expositionsthronus
Werkgeschichte: Für diese neu erbaute Kirche mit einer großen Apsis, in der die "Kanzel" als Ambo stand, schuf Busch das Relief. Die Weihnachtskrippe und die zwei Ewiglichtengel für den Chorraum wurden geliefert. Die weiteren Aufträge konnten wegen dem Geldverfall in der Inflation nicht mehr bezogen werden. Das Kanzelkreuz war in Messing fertig, das Kanzelrelief als Modell. Zeichnungen für einen Opferstock waren gefertigt. - Laut einem Zeitungsbericht soll das Bronzerelief Christus als Sämann noch geliefert worden sein. Das Modell von Jesus als Sämann zerstörte Busch später, da die Idee dafür von Felix Baumhauer übernommen war.
Auftraggeber: Pfarrei
Ikonographie / zum Dargestellten: vgl. das Gleichnis vom Sämann: Mtth 13, 4-9; Lk 8, 5-9. Mk 4, 3-9, 14-20.
Werkbeschreibung: Die Idee des Motivs übernahm Busch von einer Zeichnung von Felix Baumhauer. Busch signierte mit GB. Er gestaltete im Relief Jesus als der gute Sämann nach links säend. Links im Bild ist ein schwebender Engel sichtbar. Eine in entgegengesetzter Richtung säende Person nach rechts säend blickt böse zurück auf Jesus.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Die Woche im Bild 24, Zürich, (1. 9. 1923), S. 405: Kanzel genannt. – Informationen vom Pfarramt.