Patrona Bavariae / Fronleichnamsaltar

Bildbeschreibung
Jahr: 1942 /40
Ort: Schnaittenbach
Standort / Besitz: Fronleichnamsaltar
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: ca. 360x180
Art: Altarfigur
Werkgruppe: S2a Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: Im Auftrag von Alfons und Maria Rasel, Cousine seiner Frau, zeichnete Busch einen Fronleichnamsaltar für das damalige Wohnhaus der Familie Rasel. Es war vorgesehen, dass ein örtlicher Schreiner die Ausführung übernimmt. In einer Nische des Retabels steht eine Replik der Patrona Bavariae, welche 1940 bis 1963 in Ammersricht b. Amberg in St. Konrad am rechten Seitenaltar war und nun in der modernen Kirche in neuer Fassung steht. – Familie Rasel schenkte den Fronleichnamsaltar an Familie Liborius Gräßmann, die den Altar jährlich aufstellt.
Auftraggeber: Fam. Alfons Rasel, Schnaittenbach
Ikonographie / zum Dargestellten: Gerade im Kriegsjahr 1940 war der Schutz Mariens für Bayern ein Anliegen, daher sind die Farben von Gewand und Umhang weiß und blau. Die Mondsichel weist auf die apokalyptische Frau hin (Offb. 12,1).
Werkbeschreibung: Der Altar ist rot. Auf der Mensa mit der Aufschrift „IHS“ und der Prdella befindet sich ein schlichtes Retabel mit einem „Dach“ in klassizistischem Stil. Im Retabel ist eine sich verjüngende Rundbogennische mit der Replik der Patrona Bavariae von Amberg-Ammersricht. Diese ist noch vollkommen erhalten mit Sternenreif und mit stilisierten Wolken unter der Mondsichel. Sie trägt ein weißes Gewand und einen blauen Mantel, das Blau ist bei Übermalung etwas grünlich ausgefallen.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Informationen von Pfarrarchivar Stefan Siegert.