Der Hl. Aloisius empfängt die hl. Kommunion v. Carl Borromäus,

Bildbeschreibung
Jahr: 1897
Ort: Deuchelried
Standort / Besitz: St. Petrus
Verbleib: erhalten
Material: Relief: Lindenholz, Rahmen: Fichtenholz
Maße in cm: 98x68x16 cm, mit Rahmen 120x104x18 cm
Art: Relief im Rahmen
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Die Darstellung der Szene „Aloisius empfängt die erste hl. Kommunion vom hl. Carl Borromäus“ wünschte sich Pfarrer Lupperger von Deuchelried für seine Kirche, nachdem er im Vorjahr die Figur „Meditation“ von Busch erworben hatte. Busch ließ das Werk im Oktober 1897 fotografieren. Das Relief hing in der vorderen Fensteröffnung an der linken Seitenwand. Heute stehen beide Werke in der Heiligenkammer hinter dem Altar. Beide waren 2012 in Benediktbeuern ausgestellt.
Auftraggeber: Pfarrer Lupperger, DG-Mitglied
Ikonographie / zum Dargestellten: Aloisius von Gonzaga, Jesuit, gest. 1591 23-jährig in Rom. Sein Verwandter, der Erzbischof von Mailand Carl Borromäus (1538-1584), bereitete ihn auf die erste hl. Kommunion vor und spendete sie ihm.
Werkbeschreibung: Das rechteckige Relief im Rahmen zeigt im Vordergrund fast vollplastisch den hl. Aloisius am Betstuhl knien, das weiße Tuch in der Hand, da er bereit ist, von Carl Borromäus die Hl. Kommunion gespendet zu bekommen. Hinter ihm kniet ein anderer Junge. Hinter der Barriere knien als Flachreliefs dargestellt seine Familienmitglieder im Kirchenraum, in dem in der Mitte eine Muttergottes an der Wand aufgestellt ist. Alle sind in der Tracht des 16. Jahrhunderts bekleidet, der hl. Carl Borromäus im priesterlichen Gewand.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Photograph Adalbert Werner: Rechnung vom 9.1.1902; - Fotos NL: Album III/150; - Kommunionandenken Nr. 2 (30 x 20 cm), Verlagsverzeichnis der GFCHKM GmbH 1905, S. 31 m. Abb. - Postkarte GFCHKM Nr. 63 farbig.