Hl. Nepomuk Johannes

Bildbeschreibung
Jahr: 1903
Ort: Münchshofen (Teublitz-)
Standort / Besitz: Park an der Brücke
Verbleib: erhalten
Material: Eisenguss
Maße in cm: 195x40x20
Art: Figur
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Gräfin von Armansberg stiftete zwei Figuren aus Eisenguss auf der alten Brücke in Münchshofen, den hl. Johannes Nepomuk und die Patrona Bavariae [S6b4]. Das Kruzifix von Eichstätt hatte sie 1897 gestiftet. – Seit dem Bau einer neuen Brücke und dem Abriss der alten 1975 stehen die beiden Figuren auf ihren Säulchen im Park daneben.
Auftraggeber: Gräfin von Armansperg
Ikonographie / zum Dargestellten: Johannes Nepomuk (1350 – 1393) wurde 1380 zum Priester geweiht. Er war Pfarrer und kaiserlicher Notar in der Kanzlei des Erzbistums Prag. Er wahrte das Beichtgeheimnis und wurde deshalb von der Brücke aus ertränkt.
Werkbeschreibung: Busch stellte den hl. Nepomuk als Brückenfigur im priesterlichen Chorgewand und Barett dar, das Kreuz in seiner linken Hand haltend. Die Rechte liegt auf seiner Brust. Vgl. die 2. Fassung von 1915 für Dresden und deren Beschreibung.
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Informationen und Fotos 2011 von der Stadtverwaltung Teublitz.