Hll. Petrus und Paulus

Bildbeschreibung
Jahr: 1899 /98
Ort: Meringerzell
Standort / Besitz: Kirche
Verbleib: erhalten
Material: Holz
Maße in cm: H 110
Art: Figuren
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: Die beiden Figuren aus Holz sind Repliken der Bauskulpturen in Weißenburg i. By., St. Willibald, von 1898, deren Auftrag aus einem Wettbewerb der DG 1896 hervorgegangen war. Sie wurden für Nischen in der Kirche St. Franziskus in Mering angefertigt. Schon lange stehen sie in Meringerzell links und rechts vom Altar auf einer Konsole. Sie bekamen einen Reif als Heiligenschein, ob bei der Kirchenrenovierung etwa 1984 oder früher, ist unklar. Im Kirchenführer sind die Figuren abgebildet.
Auftraggeber: Pfarrer Wißmiller, Mering
Ikonographie / zum Dargestellten: Petrus wird mit Schlüssel dargestellt nach dem Jesuswort: „Ich werde dir die Schlüssel des Himmels geben.“ Paulus hat eine Schriftrolle in der Hand, da er die Paulusbriefe schrieb, sowie ein Schwert, weil er damit den Tod fand.
Werkbeschreibung: Petrus, links vom Altar, zeigt mit dem Schlüssel in der Hand auf ein Buch, Paulus mit Schwert auf der rechten Seite hält eine Schriftrolle. Pfarrer Wißmiller von Mering berichtete in der Werkkorrespondenz 1899 über die gesandten Figuren: „Was die Apostel anlangt, so bin ich außerordentlich zufrieden. Mir gefällt auch die Fassung am besten und es besteht kein Wunsch, sie zu ändern. Dies ist auch die Ansicht derer, welche die Figuren sahen. Danke, dass Sie uns diese Prachtapostel um diesen Betrag zukommen ließen.“
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz; - Werkkartei; - Fotos NL: III/128-131, VII/320-321: Weißenburger Vorbild; - Kunst für alle XI (1895/96), S. 140; 3. Bericht der DG über das Konkurrenz-Ausschreiben (9/1896), S. 33 f.; Glaspalast-Katalog 1899, S. 123, Nr. 165b: bräunlich getöntes Gipsmodell. - Georg Paula/Christian Bollacker: Landkreis Aichach-Friedberg, In: Denkmäler in Bayern VII/87 (2012), S. 389 und S. CXXXI: Hier sind fälschlicherweise die Altarfiguren Georg Busch zugeschrieben und diese Figuren seitlich des Altars nicht benannt. - Informationen von Kirchenpfleger M. Summer.