Hl. Theresia von Lisieux

Bildbeschreibung
Jahr: 1930 /31
Ort: Paderborn
Standort / Besitz: Gaukirche
Verbleib: verschollen
Material: Lindenholz
Maße in cm: Plinthe B 35, T 27
Art: Figur
Werkgruppe: S6d Heilige
Werkgeschichte: 1927 schuf Busch bereits eine Herz-Jesu-Statue [s. S6a4] und 1932 die des hl. Ulrich für die Gaukirche. Am 25.4.1929 beauftragte Pfr. Steimann Busch mit einer Figur der kleinen hl. Theresia "kleiner als Herz Jesu". Zahlungen über die veranschlagten 1500.- Mark erfolgten am 20.9.1929, 22. Febr. 1930 und 6. Mai 1930, insges. 1450,- M.. Im Sept.1931 fragte der Pfarrer nach den Restkosten. Die Figur ist demnach vermutlich 1931 geliefert worden.. Für die Mitarbeit reichten Franz Schildhorn und M. Geiger.einen Voranschlag ein.
Auftraggeber: Probst Steimann
Werkbeschreibung: Fotos vom Gewand und der Haltung einer Schwester in der Werkkorrespondenz konnten dem unscharfen Bild der Figur der hl. Teresia vom Kinde Jesu (von Lisieux) zugeordnet werden. Auch der in Ton ausgearbeitete Schleier von hinten ist in einem Foto festgehalten. Der schwarze Schleier liegt über dem Kopf. Das Skapulier überm Habit, beide dunkel, lässt im rechteckigen Halsausschnitt ein weißes Tuch sichtbar. Darüber ist ein weißer Umhang mit einem Kettchen zusammengehalten. Dargestellt ist die hl. Theresia mit einem Kreuz, das sie mit ihrer rechten Hand zeigt, in der sie auch Blumen hält. „Heilige Theresia / bitte für uns“, stand am Sockel der Figur.
Entwürfe: Ein etwa 25 cm hoher Entwurf ist im Famlienbesitz erhalten.
Quellen/Literatur: Werkkartei;; - Werkkorrespondenz mit Foto von der Heiligen; - Foto vom Schleier des Tonmodells von hinten; Fotos von Leopoldine Mayer, Regensburg: eine Schwester in dieser Haltung