Geburt Christi, Anbetung der Weisen, Hochzeit von Kana, Abendmahl

Bildbeschreibung
Jahr: 1885
Ort: Biblis
Standort / Besitz: St. Bartholomäus
Verbleib: verschollen
Material: Holz, Gips
Art: Reliefs
Werkgruppe: S2b Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: Die Datierung beruht auf der Bemerkung im Brief des Vaters vom 1. 1. 1885, dass sie (Vater und Bruder Jakob) im Frühjahr einen Hochaltar in Biblis anfangen können. – In der St. Bartholomäuskirche in Biblis steht heute ein Hochaltar mit Figuren und Reliefs von 1490, zugunsten dessen vermutlich der neugotische Altar 1954 abgebaut wurde. - Laut Brief vom 28. Juni 1887 hat Jakob "zwei Figuren in Reliefs modelliert u. in Gips gegosssen, d. hl. Alfons von Ligouri und hl. Klara vorstellend [...]. Wir ersuchen Dich, bald möglichst herzukommen und die Reliefs in Angriff zu nehmen." Am 7. August bat Vater Busch: "Es wäre uns sehr angenehm, wenn wir nächste Woche diese 2 Modelle haben könnten." Laut Karl Busch waren die Reliefs „Geburt, Anbetung der Weisen, Hochzeit von Kana sicher von Georg Busch d. J.“ für den Auftrag an seinen Vater Georg Busch d. Ä. entworfen und modelliert worden, „auch stilistisch für ihn bezeichnend.“ Das Abendmahl sei steifer. Nach Georg Buschs Angabe (ca. 1930) seien Letzteres und das Relief Hochzeit von Kana auch von ihm in den Ferien in Steinheim geschnitzt worden.
Quellen/Literatur: Briefe von Vater Busch vom 1. Jan. 1885, 27.Mai 1887, 28.6., 8.7.,1887, Originale bei Bildhauerfamilie Busch-Platz-Stiftung, 63456 Hanau, Steinheimer Vorstadt 15; - Busch, K.: Skizzen und Notizen nach Fotos. In: Werkkartei (ca. 1944); - Gobs, C.: 100 Jahre St. Bartholomäus Biblis. Festschrift zum 100. Jahrestag der Konsekration der kath. Pfarrkirche zu Biblis, 1976, S. 22, 25-28; - Informationen von Pfarrer Ludger M. Reichert von Biblis.