Vier Altarreliefs

Bildbeschreibung
Jahr: 1885
Ort: Groß-Steinheim
Standort / Besitz: Alte Pfarrkirche
Verbleib: erhalten
Art: gezeichnet
Werkgruppe: S2b Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: Erstmals wurde der Altar in der Alten Pfarrkirche in Groß-Steinheim von Vater Georg Busch d. Ä. im August 1885 aufgestellt. Für den Altar entwarf und zeichnete Busch im Auftrag seines Vaters die Motive der vier Altarreliefs, die sein Bruder Jakob modellierte und schnitzte. „Herr Pfarrer wünscht die Geburt, Abendmahl, Hochzeit Canaan, Schweißtuch mit Veronika, zeichne die Cartons“, schrieb der Vater am 1. 1. 1885. – Der Altar wurde 2004 wieder aufgestellt, nachdem er im Zweiten Weltkrieg wegen fehlender Fenster in der Kirche abgebaut und in Krypta und Speicher der neuen Pfarrkirche deponiert worden war. - Zu dem Altar der Mühlheimer Kirche schrieb der Vater 1891: "den Du hast machen helfen". Auch seinem Bruder Jakob half Georg laut Klara Busch z. B. an der Gengenbacher Kanzel.
Werkbeschreibung: Es handelt sich um die Reliefs an den Innenseiten der Flügel und am Retabel des Altars nebeneinander, von links: Geburt Christi, Abendmahl, Hochzeit von Kana, Veronika begegnet dem Kreuz tragenden Jesus. Bei der Geburt Christi zeigt Maria das Jesuskind zwei Hirten. Bei der Hochzeit von Kana sieht man vorne Jesus einem Mann gegenübersitzen. Rechts spricht Maria mit einem Knaben, der einen Krug trägt. Der Tisch ist von Gästen umgeben und reich gedeckt. Das Brautpaar sitzt zueinander gewandt. Im Hintergrund sieht man einen Schellentrommelspieler und einen Schalenträger. – Die Reliefs im Retabel sind tiefer als die in den Flügeln.
Quellen/Literatur: Imgram, L.: Die Bau- und Kunstdenkmäler in Groß-Steinheim (1931), Abb. S. 34; - Busch, Georg d. Ä.: Brief an Georg Busch d. J. (1. 1. 1895); - HLS: Der neugotische Flügelaltar. In: Festschrift zur Altarweihe der Alten Pfarrkirche am 12. Dezember 2004, S. 42 f. – Informationen von Klara Busch, Hanau-Steinheim.