Altarentwurf

Bildbeschreibung
Jahr: 1897 a
Ort: Obereulenbach bei Rohr / Ndby.
Standort / Besitz: St. Sebastian
Verbleib: erhalten
Art: Zeichnung
Werkgruppe: S2a Altäre und Altarfiguren
Werkgeschichte: Busch hatte den Auftrag eines Altars für Obereulenbach. Er entwickelte den Entwurf. Wegen des großen Auftrags für das Canisius-Denkmal 1897 gab Busch die Arbeiten an Bildhauer Thomas Buscher weiter, der sie nach Buschs Entwurf ausführte. Für die zwei Gemälde beiderseits des Tabernakels engagierte Busch Kaspar Schleibner. Im Oktober 1897 wurde der Altar eingeweiht. Dem gewählten Entwurf gingen laut Fotos von Karl Busch mindestens drei Entwürfe von 1895/96 voraus. Der Auftraggeber erhielt 800 Mark Zuschuss von der DG. Der Gesamtpreis betrug 2800 Mark, Busch berechnete dabei seine Arbeit für Verhandlungen, Entwurf und Gesamtleitung nicht. Den Auftrag für eine Figur des hl. Sebastian für einen Seitenaltar gab Busch insgesamt an Buscher weiter. -
Auftraggeber: Benefiziumsprovisor/Benefiziat August Klein, ADV- und DG-Mitglied.
Werkbeschreibung: Benefiziat Klein äußerte sich zum Altarentwurf am 10. September 1896 folgendermaßen: „Die Skizze hat mir sehr gut gefallen; insbesondere die Behandlung des oberen Tabernakels macht Deinem gläubigen Sinne und künstlerischen Verständnis alle Ehre. Die beiden Engelsgruppen haben mich durch ihre Originalität überrascht.“ Je zwei Engel sitzen links und rechts auf dem Altarretabel.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz inkl. Brief vom 10.9.1896; - Fotos NL: Album I/136-137, VII/122; - Augsburger Postzeitung 246 (29. 10. 1897); - Baumann-Hendriks, Ch. und Waschka, A.: Thomas Buscher (1860-1937), Monografie 2013.