Harfenengel

Bildbeschreibung
Jahr: 1901 /94
Ort: Prag
Standort / Besitz: Familie Ruß
Verbleib: ungeklärt
Material: Holz
Maße in cm: 81x38
Art: Figur
Werkgruppe: P3 Genre, Kinderszenen
Werkgeschichte: 1901 war der Harfenengel in Dresden ausgestellt. Frau Hedwig Ruß sah die Figur in Dresdener Ausstellung und bestellte eine Replik für 200.- Mark bei Busch für ihren Mann bei Prag (Königliche Weinberge, Mährische Gasse).
Werkbeschreibung: Ein kniender Knabe mit Lockenkopf spielt auf einer Schoßharfe, die auf seinem linken Oberschenkel steht. Sein Blick geht nach oben. Der Kopf ist ähnlch dem von der Büste "Ad Astra", 1894 [P6a].
Repliken: Eine Holzfigur erwarb Königin Carola von Sachsen 1899. Weitere Repliken sind möglich.
Abgüsse: Siebenmal wurde der Harfenengel für 30.- M. verkauft, davon fünfmal vom Bayerischen Kunstgewerbeverein. Zweimal ist die Figur ocker getönt beschädigt in München noch vorhanden.
Entwürfe: Vorarbeit: 1893/94: „Ad Astra“. [s. P6] Der Kopf eines Knaben steht auf einem schwarzen Sockel mit Jugendstilornament. Er blickt nach oben. Braune Locken umrahmen sein Gesicht. (Foto NL: Album V/104-105)
Quellen/Literatur: Werkkartei; - Foto NL: V/115, V/163; - Postkarte schwarz-weiß: Verlag der Ges. f. christl. Kunst Ausstellung u. Verkaufsstelle G.m.b.H., München, Nr. 5; - Ständige Ausstellung für christliche Kunst; - Bericht der 8. Generalversammlung der DG in Münster (31. 7.-2. 8. 1900), S. 42; - Busch-Hofer, R.: Bildhauer Georg Busch. Lindenberg, 2013, S. 90, Abb. 166.