Friedenskönigin, hl. Antonius

Bildbeschreibung
Jahr: 1927
Ort: München
Standort / Besitz: Privatbesitz
Verbleib: ungeklärt
Material: vermutlich Holz
Maße in cm: ca. 80 cm
Art: Figur
Werkgruppe: S6b Darstellungen von Maria
Werkgeschichte: In der Werkkorrespondenz ist ein durchgeführter Auftrag von Frau Botschafter Mayer registriert, eine kleinere Ausführung der Friedenskönigin an ihrem Grabmal im Münchner Westfriedhof 1-1-1 sowie - nicht für das Grab - ein hl. Antonius. Mitarbeiter von Busch war dafür Bildhauer Franz Schildhorn.
Auftraggeber: Witwe von Botschafter Mayer
Ikonographie / zum Dargestellten: Die gekrönte Friedenskönigin wurde mit Jesuskind und einem Friedenszweig in ihrer Rechten dargestellt. Das Attribut für den hl. Antonius ist das Jesuskind auf seinen Armen.
Werkbeschreibung: Friedenskönigin siehe 1924 in Gau-Algesheim, 1925 Grabmal Botschafter Mayer München Westfriedhof 1-1-1 und Grabmal Vollmer Bonn Nordfriedhof. Eine Statue des hl. Antonius schuf Busch bereits 1899 kniend. Vermutlich ist es eine Replik davon, die stehende Figur schuf Busch erst 1932.
Repliken: Es handelt es sich um Repliken.
Abgüsse: von der Friedenskönigin gibt es Abgüsse an den Grabmälern Vollmer in Bonn Nordfriedhof, Meister in Münster und Wimmer in München Westfriedhof 4-14-3.
Quellen/Literatur: Werkkorrespondenz.